Für Frauen unter 35: Zwei sichere Alternativen zur Pille

 
  

Junge Frauen von heute sind viel unterwegs und sehr flexibel, da kann es schon mal vorkommen, dass sie die Pillenpackung zuhause vergessen. Andere haben keine Lust, jeden Tag pünktlich an eine Tablette zu denken.

Was habe ich denn für Möglichkeiten, wenn ich noch keine Kinder geboren habe oder einfach keine so langfristige Verhütung wünsche, wie zum Beispiel eine Hormonspirale?

Seit einiger Zeit gibt es einen Ring, der nur einmal monatlich gewechselt werden muss. Die...»


Eine Psychotherapie kann Depressiven helfen

 
  

Heute sind sich Experten weitgehend darüber einig, dass Depression eine Krankheit ist. Zehn Prozent der Bevölkerung leiden einmal oder mehrmals im Leben daran. Ein Bündel von ärztlichen Maßnahmen hilft Depressiven.

75 Prozent der Erkrankten sind Frauen. Die Diagnose wird oft erst nach Jahren gestellt. Das Hindernis auf dem Weg zur richtigen Diagnose sind: Scham und Schuldgefühle der Patienten sowie Zurückhaltung der Ärzte.

Unterschiedliche Zustände werden unter der Bezeichnu...»


Die Wechseljahre - ein natürlicher Prozess?

 
  

Sind Phytohormone eine Alternative zur Hormonersatztherapie? Eröffnen sie neue Perspektiven zur Therapie der typischen Beschwerden während des Klimakteriums?

Die beruflichen Ziele sind erreicht, die Kinder weitgehend selbstständig und außer Haus. Neue Horizonte tun sich auf. Viele Frauen orientieren sich neu und werden richtig aktiv. Sie möchten sich entfalten, lang gehegte Träume realisieren und endlich einmal etwas für sich tun. In dieser Zeit des Umbruchs sind sog. „Wechselj...»


Hormonbehandlung: Wie groß ist das Risiko?

 
  

Hitzewallungen, Schlafstörungen, schmerzhafte Liebe und schlechte Laune: Die Symptome der beginnenden reiferen Jahre einer Frau lassen sich mit Hormonen erheblich bessern. Aber die Hormontherapie ist in Verruf geraten.

Was ist die Antwort auf die dauernden und immer wiederkehrenden, bangen Fragen vieler Frauen, die sich mit ihren Beschwerden quälen und sich nicht mehr trauen, eine wirksame Therapie in Anspruch zu nehmen - aufgescheucht von der sensationslüsternen Medienwelt, die mo...»


Morbus Down Diagnostik durch Ultraschalluntersuchung

 
  

Neue Untersuchungsmöglichkeit zur Risikoabschätzung für Morbus Down (sog. Erst-Trimester-Screening) durch Ultraschalluntersuchung.

Ab der 14. Schwangerschaftswoche besteht die Möglichkeit, chromosomal bedingte Fehlbildungen, wie etwa das Down-Syndrom, mittels einer kombinierten Blut- und Ultraschalluntersuchung abzuschätzen.

Das Risiko für eine solche Fehlbildung steigt mit zunehmenden Alter der Mutter und erreicht mit 35 Jahren die Wahrscheinlichkeit von 1:385.

Durch...»


Treffer 7 bis 11 von 11
<< Erste < Vorherige 1-6 7-11 Nächste > Letzte >>



© conceptnet