Reiseapotheke - weil Krankheit keinen Urlaub macht

Diese Grundausstattung sollte mit auf die Reise




Hier oben finden Sie den Mitschnitt von dem Interview mit unserem Reisemediziner Dr. Audebert.


Egal, wohin die Reise geht: Eine gute Vorbereitung macht den Urlaub entspannter. Neben dem Impfschutz sollte auch die Reiseapotheke komplett sein. Vor allem im Ausland kann es schwierig sein, dringend benötigte Arzneien zu beschaffen. Deshalb lohnt es sich, die wichtigsten Medikamenten zusammenzustellen.

Generell gilt: Medikamente sollten auch am Urlaubsort möglichst kühl und trocken gelagert werden. Wer mit dem Auto reist, kann sie gegebenenfalls in einer Kühltasche verstauen. Bevor man die Reiseapotheke aus dem Vorjahr einpackt, sollte man einen Blick auf das Haltbarkeitsdatum der Präparate werfen.

Reiseapotheke: Diese Medikamente gehören hinein

Neben allen Medikamenten, die Sie auch sonst regelmäßig einnehme, sollten ins Gepäck - je nach individuellem Bedarf, Reiseziel und Länge der Reise - folgende Helfer:

  • Erste-Hilfe-Set für Verletzungen mit Verbandsmaterial (Schere, Pflaster, sterile Kompressen, Mullbinden, Einmalhandschuhe, Desinfektionsmittel, Sicherheitsnadeln)
  • Sonnenschutzmittel sowie eine kühlende Salbe gegen Sonnenbrand
  • Insektenschutzmittel und Gel gegen den Juckreiz nach Insektenstichen
  • Mittel gegen Schmerzen, Fieber, Erkältung (mit den Wirkstoffen Ibuprofen, ASS oder Paracetamol)
  • Mittel gegen Magenkrämpfe bei Verdauungsbeschwerden
  • Durchfallmittel (Elektrolyt-Pulver, Medikamente mit dem Wirkstoff Loperamid)
  • Mittel gegen Reiseübelkeit (mit dem Wirkstoff Dimenhydrinat)
  • Ohrentropfen (bei Bade- und Tauchurlauben)
  • Abschwellendes Nasenspray
  • Salbe gegen Entzündungen und Abschürfungen
  • bei Bedarf Mittel gegen Allergien (Antihistaminika)
  • Präparate gegen Husten und Schnupfen (Nasenspray)
  • Pinzette und Fieberthermometer
  • Mundschutz

Viele Apotheken bieten bereits fertig gepackte Reiseapotheken mit einer Auswahl nützlicher Mittel an.

Wer einen Sporturlaub plant, eine Fernreise plant oder mit Kindern unterwegs ist, sollte die Reiseapotheke entsprechend erweitern.

Den Impfstatus prüfen

Im europäischen Ausland gelten grundsätzlich die gleichen Impfempfehlungen wie in Deutschland. Prüfen Sie, ob alle notwendigen Impfungen vorhanden sind. Wer weiter weg reist, sollte sich über zusätzlich erforderliche Impfungen informieren.

Beraten lassen können Sie sich dazu von Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt. Dort erhalten Sie gegebenenfalls auch den benötigten Impfstoff.

Unser Arztsuche hilft Ihnen den passenden Arzt zu finden.